Außenschreinerei

Fenster, Türen, Tore:

Wieso eigentlich aus Holz?

Viele Gründe sprechen für Holzfenster und -türen. Mit Fenstern und Türen aus Holz oder Holz-Alu setzen Sie auf hochwertige Ausführung und vollendete Ästhetik. Durch die unverwechselbare Ausdruckskraft und Gestaltungsvielfalt verwirklichen Sie Ihre ganz persönlichen Vorstellungen. Das Spektrum möglicher Rahmenprofile, Fensterformen und -teilungen sowie ihrer Farbgebung ist immens. So wird Individualität lebbar, Tag für Tag.
Auch in funktionaler Hinsicht beherrschen Holzfenster alle Disziplinen. Einbruchsicherheit, Schall- und Brandschutz können je nach Bedarf an die individuellen Anforderungen angepasst werden. Fenster aus Holz oder Holz-Alu zeichnen sich besonders durch eine hervorragende Wärmedämmung aus. Sie schaffen angenehme Raumtemperaturen und verschiedene Systeme erreichen ohne Schwierigkeit Niedrigenergie- oder Passivhaus-Standard. Sowohl für Privat- als auch für Objektbauten sind sie der Inbegriff von Langlebigkeit und Wertbeständigkeit.
Fenster aus Holz – eine gute Entscheidung.
Holzfenster sind eine Investition für die Zukunft. Dank des hochwertigen Werkstoffes Holz werden Sie lange daran Freude haben. Vergessen Sie das lang überholte Märchen vom Holzfenster, das ständig gestrichen werden muss. Jedes Rahmenmaterial braucht Pflege – nicht nur Holz. Neue Oberflächenverfahren haben in den letzten Jahren Holzfenster ausgesprochen wartungsfreundlich gemacht.

Rundum sicher

Das Sicherheitsbedürfnis steigt. Rund 80 % aller Einbrüche erfolgen über Fenster- und Terrassentüren. Fenster und Türen aus dem stabilen Werkstoff Holz sind massiv und bringen Sicherheit auch bei höheren Anforderungen.
Es ist nicht unbedingt notwendig, alle Fenster am Haus mit der gleichen “Einbruchhemmung” auszustatten. Wichtig sind vor allem die leicht zugänglichen Elemente. Kompetente und auf den Einzelfall abgestimmte Beratung erhalten Sie beim Fachbetrieb.

Fenster als Fassadengestaltungselemente

Nicht nur die Funktion spielt bei der Auswahl der Fenster eine wichtige Rolle, sondern auch der optische Eindruck, den sie vermitteln. Schließlich sollen die Fenster zur Inneneinrichtung ebenso passen wie zum äußeren Erscheinungsbild des Hauses. Ob Rundbogen oder besonders schmales Profil, ob oval, mehreckig oder mit attaktiver Sprossenteilung – die statischen Eigenschaften von Holz erlauben alle nur erdenklichen Konstruktionen.
So lassen sich alle architektonischen Anforderungen mit Holzfenstern hervorragend umsetzen. Dies gilt speziell dort, wo sich Bauherren und Architekten über eine harmonische Fassadengestaltung mit stimmigen Proportionen Gedanken machen, z.B. beim Sanieren denkmalgeschützer Gebäude.
Farben, Lacke und Öle sind jedoch in den letzten Jahren so weit verbessert worden, dass jahrelang kein Neuanstrich nötig ist. Auch blättern die modernen wasserlöslichen Farben nicht mehr ab. Ebenfalls wird immer mehr mit Ölen und Wachsen auf pflanzlicher Basis gearbeitet, für die außer der Nachhaltigkeit auch die kinderleichte Anwendung und Nachpflege spricht.
Holzfenster haben nicht den Nachteil, dass sie gestrichen werden müssen, sondern sie haben den Vorteil, dass sie gestrichen werden können. So können Sie z.B. alle 10 Jahre Ihre Fenster Ihrem Geschmack oder der Mode anpassen, was bei Kunststoff oder Metall schwer möglich ist! Ihre Fenster sehen nach jedem Anstrich wieder wie neu aus!

Visitenkarte

Die gestalterischen Möglichkeiten bei handwerklich hergestellten Haustüren sind breitgefächert und stilistisch ungebunden. Ob modern oder klassisch, bestimmen sie maßgeblich das Gesicht des Hauses und geben Zeugnis des guten Geschmacks seiner Bewohner.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Zahlreiche Studien belegen in wirtschaftlicher Hinsicht bestes Preisleistungsverhältnis für Holzfenster. Und über den gesamten Lebens- und Entsorgungszyklus betrachtet sind sie von allen Rahmenmaterialien das umweltverträglichste. Beides besagt eine ausführliche Untersuchung des WWF Großbritannien, die im vergangenen Jahr Fensterrahmen aus den unterschiedlichen Materialien verglichen hat und dabei verschiedene Studien zu Rate zog.
Danach verursachen Holz- wie auch Holz-Alufenster – betrachtet man ihre gesamte Lebensdauer – zwischen 14 und 25 Prozent weniger Kosten als etwa PVC-Fenster. Anschaffungspreis, Instandhaltungs- und Ersetzungskosten – alles ist in der Gesamtanalyse berücksichtigt. Hochwertige Holz- und Holz-Alufenster haben eine durschnittliche Lebensdauer von etwa 60 Jahren, während Kunststofffenster – auch das belegen Untersuchungen – im Schnitt bereits nach 20 Jahren ausgewechselt werden.
Auch unter Umweltgesichtspunkten schneiden Holzfenster am besten ab. Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft ist als nachwachsender Rohstoff in seiner Ökobilanz sämtlichen anderen Materialien überlegen von der Rohstoffgewinnung über die Herstellung bis zur Entsorgung. So wird für die Herstellung eines Holzfensters achtmal weniger Energie benötigt als für ein Kunststofffenster. Holzfenster verursachen 43 Prozent weniger Abfall und die Holzabfälle haben ein deutlich höheres Wiederverwendungspotential.